Leitbild

Die Katholische Österreichische Hochschulverbindung Alpenland wurde 1921 gegründet. Sie ist eine studentische Vereinigung von Männern, die ihre Werte auf die vier Prinzipien Religio (Glaube), Patria (Heimat), Scientia (Wissenschaft) und Amicitia (Lebensfreundschaft) aufbauen. Im Jahr 2013 spiegeln sich die vier Grundprinzipien der Verbindung in der Gestaltung dieses Leitbildes wider. 

 

Die K.Ö.H.V. Alpenland bekennt sich zum römisch-katholischen Glauben. Der Glaube an Gott und ein christliches Wertefundament sind jedem Mitglied ein Anliegen an dem unverbrüchlich festgehalten wird. Die Verbindung respektiert den individuellen Zugang ihrer Mitglieder zum Glauben. Der Dialog untereinander und mit dem Verbindungsseelsorger trägt wesentlich zum Verständnis und zur Wertschätzung des christlichen Glaubens, aber auch anderer Religionen - gerade in der heutigen digitalisierten Welt - bei.

 

Die K.Ö.H.V. Alpenland bekennt sich zur Republik Österreich und zur Europäischen Union. Jedes einzelne Mitglied ist aufgefordert, unsere gemeinsame Heimat durch sein berufliches und zivilgesellschaftliches Handeln im Sinne der Prinzipien der Verbindung aktiv mitzugestalten. Die Verbindung ist keinen parteipolitischen Zwängen unterworfen.

 

Die K.Ö.H.V. Alpenland ist die einzige katholische Verbindung Österreichs, die an einer technischen Hochschule entstanden ist. Heute umfasst sie allerdings Studenten und Absolventen unterschiedlichster wissenschaftlicher, künstlerischer und pädagogischer Studienrichtungen. Die daraus entstehende Vielfalt an Themen und Perspektiven, die z.B. in Diskussionen, Vorträgen (Allgemeinen Conventen) und Seminaren zum Ausdruck kommt, schärft den Blick über den eigenen Tellerrand. Lebenslanges Lernen reicht für die K.Ö.H.V. Alpenland weit über die Aktualisierung von Fachwissen innerhalb der eigenen Disziplin hinaus.

 

Die K.Ö.H.V. Alpenland pflegt die Lebensfreundschaft. Die Basis dafür, das gegenseitige Vertrauen, begründet sich in der Offenheit, Unvoreingenommenheit, dem Respekt und der Hilfsbereitschaft der Mitglieder untereinander. Diese Werte und der generationenübergreifende bundesbrüderliche Zusammenhalt sind das starke Fundament der K.Ö.H.V. Alpenland. Das äußere Zeichen des gegenseitigen Vertrauens ist die Ansprache mit dem brüderlichen "Du".

 

Die K.Ö.H.V. Alpenland versteht sich als Teil der römisch-katholischen Kirche und ist Mitglied im Österreichischen Cartellverband (ÖCV), dem größten Studenten- und Akademikerverband Österreichs. Dieser wiederum wirkt gemeinsam mit zahlreichen anderen Verbänden im Europäischen Kartellverband (EKV).

 

Die K.Ö.H.V. Alpenland pflegt das couleurstudentische Brauchtum. Dem schriftlich und mündlich überlieferten "Comment" kommt eine ganz besondere gemeinschaftsstiftende Funktion zu. Lebendiges Brauchtum schließt - im Gegensatz zu starrem Formalismus - die Frage nach dem Warum spezifischer Traditionen mit ein. 

Aktuelles

05. Nov 17 - Alpenlandtage in Heiligenkreuz

Zum Allerheiligenwochenende verschlug es uns ins Stift Heiligenkreuz, wo sich Aktive und Alte Herren zu den alljährlichen Beratungen zum aktuellen Verbindungsleben zurückzogen. Neben den konstruktiven Gesprächen und Planungen für die kommende Zeit, fanden wir auch die Zeit uns das Stift im Rahmen einer Führung genauer anzusehen und dem Stundengebet der Mönche beizuwohnen. Den Abschluss bildete schließlich eine spannende und äußerst erfreuliche Kreuzkneipe mit e. v. KAV Sanctottensis - Es ist nur eine Frage der Zeit, bis wir wieder in den Wienerwald pilgern werden und eine "Kneipwallfahrt" ist wärmstens empfohlen! Batman, Alp!-X

07. Okt 17 - Antrittskreuzkneipe

Am Samstag den 7. Oktober fand in der Moduluniversität der Übergabekommers des ÖCV statt. Gleichzeitig begingen wir auf unserer Bude gemeinsam mit Norica und Norica Nova den Start in das neue Semester. Trotz des wichtigen und attraktiven "Gegenprogramms" am Rande Wiens verschlug es so manchen Herren und manche Dame zu uns in die Schlösselgasse. Das "Dreier-Präsidium" leitete die Kneipe trotz einiger Hoppalas versiert und übergab schließlich an Philister für das Inoffiz. Ein langer Abend, der sich gar nicht so lang anfühlte. Die in Summe drei Fassspenden halfen zu dieser subjektiven Wahrnehmung sicherlich ebenso mit wie ein Glasboden, der sich beim Anstoßen löste und umgetextete Studentenlieder. Die Alpenland wünscht ein erfolgreiches Semester! Batman, Alp!-X

© 2018 Expert Solutions Strahlhofer